Oberschenkel und Po "To Go"

23. Februar 2017 | Sport | Ohne Kommentare

Im heutigen Beitrag geht es um die Oberschenkel- und Po-Muskulatur. Die dazugehörigen großen Muskeln sind bei jedem Schritt im Einsatz und müssen vielfältige Aufgaben übernehmen. Sie sind zum einen an unserer Fortbewegung beteiligt zum anderen sorgen diese Muskeln im Zusammenspiel mit anderen Strukturen auch für eine große Stabilität, sowohl für die Beine als auch für das Becken und den Oberkörper. Die zum Oberschenkel gehörende Muskulatur und ihre umgebenden Faszien verbinden unser Becken mit den Beinen, sie muss eine "längere" Strecke überwinden. Eine gut eingestellte und trainierte Beinmuskulatur stabilisiert also unser Becken, die Hüftgelenke, ebenso die Knie- und Sprunggelenke. Dies schützt unsere Gelenke bei Alltagsbewegungen, aber auch unter besonderer Belastung wie zum Beispiel beim Sport. Grundsätzlich hat eine gut trainierte Muskulatur viele positive Effekte: Sie schützt vor Verletzungen, wir fühlen uns belastbarer und wir erhöhen unseren Kaloriengrundumsatz je mehr Muskulatur wir haben. Neben dem Laufen gehört auch das Fahrradfahren zu den Sportarten mit dem meisten Trainingsreiz auf die Oberschenkelmuskulatur.

 

Hier nun eine altbekannte und sehr effektive Übung: die Kniebeuge oder Squat

  • Ihr steht etwas breiter als Hüftbreit mit aufgerichtetem Oberkörper.
  • Nun geht ihr tief in die Hocke und bewegt gleichzeitig eure Arme nach vorne oben.
  • Diese Position haltet ihr 3-5 Sekunden und wiederholt die Übung 8-10 mal in 3 Sätzen, jeweils mit 60 Sekunden Pause.

 

Squat 1 Squat 2

Dennis Gülden, Physiotherapeut, Osteopathie BAO, Kinderosteopathie, Personal Trainer, Dozent

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.