Latissimusübung mit dem Theraband

17. Mai 2018 | Sport | Ohne Kommentare

Heute widmen wir uns der Latissimusmuskulatur. Dabei handelt es sich um sehr breite Rückenmuskeln, die sich beidseitig von den Oberarmen entlang der unteren Seiten der Schulterblätter bis zum Beckenrand erstrecken. Ihr könnt diese Muskeln gut erkennen, wenn man die Arme waagerecht nach vorne streckt. Sie schauen dann an den Seiten des Oberkörpers hervor. Sie ermöglichen das Bewegen der Arme nach hinten sowie kräftige Zugbewegungen, wie z.B. das Rudern oder Klimmzüge. Im Sportstudio kann der Latissimus waagerecht mit einer Rudermaschine und senkrecht mit der Latissimusstange trainiert werden, einer breiten Stange, die man mit nach oben gereckten, weit auseinander liegenden Händen greift und dann nach hinten in den Nacken zieht. Da der Latissimus eine kräftige Austamung unterstützt, verbessert eine gut trainierte Muskulatur auch die Atemtechnik. Ziel der heutigen Übung ist nicht, einen breiten Rücken aufzubauen, sondern die Kraft und Ausdauer zu fördern. Dafür verwenden wir wieder ein Theraband, mit dem ihr, das kennt ihr schon, immer und überall trainieren könnt und nicht auf ein Studio angewiesen seid.

Ausgangsstellung

- Ihr steht mit den Füßen ca. zweieinhalb mal schulterbreit auseinander.
- Das Band wickelt ihr jeweils einmal um jede Hand und klemmt es zwischen Daumen und Zeigefinger fest. Der Abstand zwischen den Händen sollte etwa schulterbreit sein.
- Streckt die Arme nun gerade nach oben, der Kopf ist genau dazwischen.

Ausführung

- Bewegt die gestreckten Arme langsam seitlich nach unten.
- Wenn die Arme die waagerechte Position erreicht haben, haltet kurz inne.
- Dann bewegt ihr die Arme langsam wieder zurück in die Ausgangsposition.

Am besten macht ihr zwei bis drei Sätze á zehn Ausführungen. Wer nicht bis in die waagerechte Position kommt, hält einfach früher an. Doch bitte nicht vergessen, auch hier kurz anzuhalten. Und wenn ihr mehr oder weniger Widerstand möchtet, könnt ihr natürlich gerne auch eine andere Bandstärke oder zwei Bänder zusammen verwenden. Im Beispiel seht ihr ein rotes Band, das eine mittlere Zugstärke aufweist.

Viel Spaß und bleibt sportgesund!

Euer Apotheker Andreas Binninger

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.