Entspannung mit Qigong-Kugeln

22. August 2018 | Expertentipp | Ohne Kommentare

Wir richten heute noch einmal den Blick nach Asien. In den vergangenen Wochen hatten wir ja bereits ein paar Körperübungen aus dem Bereich TaiChi/Qigong, die beim Stressabbau helfen können. Stress am Arbeitsplatz ist ein erheblicher Risikofaktor für Gesundheitsstörungen aller Art. Deshalb ist es äußerst wichtig, regelmäßig für Ausgleich zu sorgen. Das gelingt mit kleinen Hilfsmitteln und Übungen sogar direkt vor Ort an der Arbeitsstätte. Ein solches Hilfsmittel möchte ich euch heute gerne vorstellen, die Qigong-Kugeln.

Es handelt sich um zwei Kugeln, die es aus unterschiedlichen Materialien gibt. Es können z.B. Holz-, Ton-, Jade- oder Metallkugeln sein. Metallkugeln werden gerne auch mit Klangelementen gefüllt, was sich aufgrund der Geräuschentwicklung jedoch weniger für den Arbeitsplatz eignet. Der Gebrauch der Qigongkugeln geht weit in das alte China zurück. Neben der Übung der Fingerfertigkeit, bewirkt das "Spiel" mit den Qigong-Kugeln auch eine Massage der Handinnenflächen, wodurch Akupunkturpunkte der Hand angeregt werden. Die Übung mit den Kugeln soll helfen, Yin und Yang wieder in Einklang zu bringen. Auch wenn man nicht an diese Lehren glaubt, erweist sich das Rollen der Kugeln als sehr angenehm. Es hat tatsächlich einen Massageeffekt, der positiv anregend und entspannend wirkt.

Die beiden wichtigsten Techniken sind das Rollen der Kugeln zwischen den Fingern, ohne dass sich die Kugeln berühren, und das Rollen unter Zusammenpressen der Kugeln. Wenn sich die Kugeln nicht berühren, fördert man vor allem die Fingerfertigkeit. Beim Zusammenpressen steht hingegen der Massageeffekt im Vordergrund. Ungeachtet all dessen, macht es einfach Spaß und ist eine gute Ablenkung gegen Stress.

Probiert´s mal aus und bleibt sportgesund!

Herzlichst euer Apotheker Andreas Binninger

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.