Curcuma der gesunde Exot

13. Februar 2017 | Expertentipp | Ohne Kommentare

Curcuma, auch Gelbwurzel genannt, gehört zur Pflanzenfamilie der Ingwergewächse. Bekannt ist Curcuma vor allem als Bestandteil von Curryrezepturen, es wird jedoch auch als einzelnes Gewürz eingesetzt. Curcuma ist weniger scharf als Ingwer und hat einen sehr charakteristischen, würzig aromatischen Geruch. Die Verwendung von Curcuma ist eines von vielen Beispielen, wie der Mensch seit Jahrtausenden durch Würzen seiner Speisen nicht nur den Geschmack verbessert, sondern auch seine Mahlzeiten mit Vitalstoffen anreichert, die seiner Gesundheit zuträglich sind. Geerntet wird der Wurzelstock, der etwa 7% ätherisches Öl enthält, das für einen Teil der gesundheitsfördernden Wirkungen verantwortlich sein dürfte. Wie viele andere Pflanzen, die ätherisches Öl enthalten, zum Beispiel Pfefferminze oder Kümmel, hat die Gelbwurzel verdauungsfördernde und stoffwechselverbessernde Eigenschaften. Darüber hinaus werden für Curcuma in vielen Quellen positive Effekte bei entzündlichen Darmerkrankungen, bei Rheuma und bei äußerlicher Anwendung auf verschiedene Hauterkrankungen beschrieben. Schon seit längerem wurde vermutet, dass von Curcumin, einem natürlichen Pflanzenfarbstoff, der dem Curcuma seine kräftig gelbe Farbe verleiht, eine antientzündliche Wirkung herrührt. Neueste Forschungsergebnisse zeigen jetzt erstmals für diesen Farbstoff einen Wirkmechanismus auf, der dem von Kortison gleich kommt und die vermutete antientzündliche Wirkung belegt. Diese Forschungsergebnisse sind allerdings erst ein Anfang und bis zu einem zuverlässig wirkenden Arzneimittel ist es noch ein weiter Weg. Die Forscher weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass man mit einfachem Currypulver keine Entzündungen heilen kann.

 

Mein Tipp: Regelmäßig mit Curcuma oder Curry zu würzen, leistet aufgrund der vielen enthaltenen Vitalstoffe einen wertvollen Beitrag zu Ihrer Gesundheit und kann Ihre Verdauung und Ihren Stoffwechsel positiv beeinflussen. Wer den Geschmack von Curcuma oder Curry im Essen nicht mag, kann zum Essen auch ein Nahrungsergänzungsmittel mit Curcuma oder Curcumaextrakt einnehmen. Lassen Sie sich am besten vom Apotheker Ihres Vertrauens dazu beraten.

 

Herzlichst Ihr Apotheker Andreas Binninger

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.