Beinwechsel im Liegestütz

10. Mai 2018 | Sport | Ohne Kommentare

Die nachfolgende Übung haben einige von euch sicher schon gemacht. Einen Beinwechsel im Liegestütz. Meist wird sie wegen der Kondition ausgeführt. Heute sollt ihr euch aber weniger auf die Schnelligkeit und Kondition konzentrieren, sondern mehr auf Körperbeherrschung.

Ausgangsstellung

- Ihr befindet euch in der Liegestützposition, Hände schulterbreit, das rechte Bein angezogen, der rechte Fuß steht nahe bei der rechten Hand, das linke Bein ist nach hinten gestreckt, Zehenspitzen auf dem Boden.

Ausführung

- Ihr stoßt euch mit dem angezogenen Bein ab und zieht gleichzeitig das gestreckte linke Bein an.
- Ihr solltet euch fast so weit nach oben abstoßen, als wolltet ihr euch in den Handstand begeben, so dass ihr für den Bruchteil einer Sekunde in der Luft verharrt.
- In der Luft wechselt ihr die Beine.
- Ihr landet nun mit dem linken Bein vorne und setzt das rechte Bein gestreckt nach hinten ab.
- Dieser Wechsel, darin liegt die entscheidende Körperbeherrschung, sollte sanft erfolgen. Ihr solltet nicht nach unten knallen, sondern mit beiden Beinen weich landen. Das wird evtl. anfangs ein wenig Übung erfordern, macht aber großen Spaß.
- Das Gleiche macht ihr nun auf der anderen Seite.

Bei dieser Ausführung der Übung kommt es, wie schon gesagt, nicht auf ein hohes Tempo beim Beinwechsel an, sondern darauf, bei jedem Wechsel sanft zu landen.

Macht den Beinwechsel so oft, wie es euch gefällt. Zehnmal, zwanzigmal, oder mehr. So lange, wie ihr die korrekte Ausführung gewährleisten könnt, tobt euch aus. Ihr trainiert hiermit die Kraft eurer Oberschenkelmuskulatur sowie die Haltekraft zahlreicher Muskeln im Bereich Schulter/Rücken.

Variante

Steigert das Tempo nach einigen Ausführungen, wenn ihr zusätzlich noch etwas für die Kondition tun wollt. Der Beinwechsel wird dann zwangsläufig flacher. Versucht trotzdem immer weich zu landen!

Viel Spaß und bleibt sportgesund!

Andreas & Dennis ApoPhysio oHG www.apophysio.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.