Alternative Brücke

14. Juni 2018 | Sport | Ohne Kommentare

Heute möchte ich euch eine einfache Alternative zur klassischen Brücke aus der Gymnastik zeigen, die vielen Schwierigkeiten bereitet. Ihr benötigt etwas Kraftaufwand, den ihr gegen die Schwerkraft aufwenden müsst. Darüber hinaus baut sich Richtung Endpunkt der Übung im Schulter-Oberarm-Bereich eine Spannung auf, gegen die ihr „ankämpfen“ müsst. Es ist ein Bereich, der selten gedehnt wird, weshalb ihr anfangs möglicherweise auch etwas Schwierigkeiten haben werdet oder die Bewegung als unangenehm empfindet. Lasst euch davon nicht abschrecken. Mit jedem Mal wird es besser gehen. Führt die Bewegung einfach so weit aus wie ihr könnt, ohne dass die Spannung zu unangenehm wird und dann immer ein bisschen weiter. Macht bitte alles langsam und bedächtig, um keine Zerrungen zu verursachen. Und nun viel Spaß!

Ausgangsstellung

- Ihr sitzt auf dem Boden, die Beine sind gestreckt, die Füße liegen etwa schulterbreit auseinander.
- Oberkörper und Kopf sind gerade aufrecht, die Hände liegen neben dem Gesäß auf dem Boden, die Finger zeigen in Richtung Füße.

Ausführung

- Zieht euer Kinn an die Brust und atmet dabei tief aus.
- Bewegt nun den Kopf langsam in Richtung Nacken und hebt dabei euer Gesäß zu einer Bank an.
- Dabei atmet ihr tief in den Bauch ein.
- In der Endposition bilden Oberschenkel, Becken und Oberkörper etwa eine Linie, der Kopf liegt im Nacken. Bitte nur so weit, dass es nicht unangenehm ist!
- Haltet in dieser Position kurz an und bewegt euch dann mit einer Ausatmung wieder in die Ausgangsstellung zurück.
- Macht diese Übung insgesamt fünfmal und lockert Euch danach aus.

Alles Liebe und bleibt sportgesund!

Euer Apotheker Andreas Binninger

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.